posaunenränder



Viele Mundstücke aus unserem Standard-Sortiment wurden in Zusammenarbeit mit Musiker-Persönlichkeiten entwickelt. Hervorzuheben ist an dieser Stelle Prof. Hans Pöttler († 1996), der seine Studenten in einer einzigartigen Weise an die bevorstehende Orchesterkarriere heranführte und als Musikerlegende noch immer präsent ist.


Randform Beschreibung
1 Randform des Mundstückes Nr. 1, davon wurden andere Ränder abgeleitet
2 Randform nach Josef Rohm, Posaunenlegende der 1970er Jahre
A* flache Randform ( z.B.: A50 für Kessel mit Endziffer 50) für ausdauerndes Spiel
B* nach außen steiler abfallend (z.B.: B58 für Kessel mit Endziffer 58), für Flexibilität
C* milde Innenkante, eher steil nach außen abfallend (z.B.: C45 für Kessel  Nr. 145), allround
DK* Rand Prof. Dietmar Küblböck
H markanter Innenradius, steil zum breiten Außendurchmesser abfallend
J schmaler Rand für hohe Flexibilität und präzise Tonführung, gedacht für Bassposaune
P Randform nach Prof. Hans Pöttler, (Wr. Symph.)

 

Die mit * gekennzeichneten Ränder sind für alle Kesselweiten verfügbar und gehören zu unserem Standardsortiment.
Andere Ränder in der Tabelle sind verfügbar und können als Sonderwunsch gegen Aufpreis gefertigt werden.


Das pdf-Dokument darunter stellt die Standardränder vergleichsweise dar, um dir eine grobe Vorstellung der Randform zu vermitteln.

Als Sonderwunsch können wir deinen individuellen Rand herstellen, nach deiner Beschreibung oder als Kopie eines bestehenden Randes.

Schraubränder bieten wir versilbert oder vergoldet, aus Kunststoff (Acrylglas) oder in Titan (Grade 5) an.


Download
Ränder Posaune_515.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.7 KB

Klick´ auf das PDF-Symbol oder auf die "Download" - Schaltfläche und öffne das Dokument.
Du kannst die Randformen durch ein- bzw. ausschalten des entsprechenden Layers im Adobe Reader untereinander vergleichen. Die Randformen sind in nahezu allen Standardweiten verfügbar.

 



Unsere Ränder besitzen ein Normgewinde M30 x 1, diese sind für die Verwendung im 3-teiligen Modulsystem gedacht.

Bei größere Innenweiten und neuen Modellen (Beispiel: Y-Serie) wird das Gewinde M30 x 0.75 zum Einsatz gebracht.

Ränder für Bassposaunenmundstücke besitzen ein Gewinde M32 x 0.75